Kreatives und regionale Gerichte aus Niedersachsen

Recent Posts

Schönes aus Abfall – Betonteelichte aus Eisbechern

Schönes aus Abfall – Betonteelichte aus Eisbechern

Neulich beim Einkaufen habe ich mich mal wieder sehr geärgert. Das Geschäft liegt direkt neben einer Eisdiele. Zwischen diesen beiden steht ein Mülleimer. Anstatt die leeren Eisbecher zum Mitnehmen nach dem Essen in den fast leeren Papierkorb zu werfen werden diese samt anderem Abfall einfach […]

Frische Quarkspeise mit Birne und Holunderblüten

Frische Quarkspeise mit Birne und Holunderblüten

Zu dieser Jahreszeit geht mein Blick fast täglich zu den Holunderbüschen um zu schauen, ob sich die weißen Dolden endlich geöffnet haben. Wenn dann genug vorhanden ist um es mit den Blütenstaub sammelnden Insekten zu teilen gibt es kein Halten mehr. Ich liebe das blumig-süße […]

Saftiger Apfelkuchen vom Blech

Saftiger Apfelkuchen vom Blech

Heute ist es mal wieder an der Zeit einen leckeren Apfelkuchen zu backen, der so schnell geht, dass die Zeit sogar noch reicht, wenn sich die Oma erst mittags ankündigt. Bei dem Duft von frisch gebackenen wird vielleicht sogar das ein oder andere Staubkörnchen übersehen.

Bevor die sommerlichen Beerenfrüchte reif sind möchte ich gern noch ein paar der aus dem Herbst eingelagerten Äpfel verarbeiten. In den meisten Rezepten wird empfohlen möglichst säuerliche Äpfel zu verwenden. Ich benutze für meine Kuchenrezepte gern eine bunte Mischung. Es gibt so viele tolle Sorten, von knackig sauer bis herrlich süß, die geschmacklich schon ein wenig an die kandierten Äpfel von der Kirmes erinnern.

 

Zutaten für ein großes Blech:

  • Etwa 2kg Äpfel
  • 350g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 gehäufter Teelöffel Vanillinzucker
  • Eine Prise Salz
  • 250g Zucker
  • 4 mittelgroße Eier
  • 250g weiche Butter
  • ein paar Spritzer Zitronensaft
  • optional eine Prise Zimt und / oder eine handvoll Rosinen

 

Die Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C (Ober- / Unterhitze) oder 170°C Umluft vorheizen. Ein großes Backblech einfetten oder mit Backpapier auslegen.

Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse herausschneiden und die Äpfel würfeln oder in dünne Scheiben schneiden. Wenn die Stücke nicht zu grob sind, lässt sich der Teig anschließend leichter auf dem Blech verteilen. Die Äpfel mit dem Zitronensaft vermischen, damit sie nicht so schnell braun werden.

Die weiche Butter mit dem Zucker und dem Vanillinzucker schaumig verquirlen. Die Eier einzeln der Masse hinzufügen und dabei fleißig weiterrühren.

Das Mehl sieben, mit dem Backpulver und dem Salz vermengen und unter das Zucker-Butter-Gemisch rühren. Die kleingeschnittenen Äpfel unterheben. An dieser Stelle würde man auch die Rosinen hinzufügen, diese Variante bevorzugen wir allerdings im Herbst.

Die Teigmasse nun auf das Backblech verteilen für 30 Minuten in den Ofen schieben. Die Backzeit kann je nach Ofentyp etwas variieren. Schaut lieber in den letzten Minuten einmal nach, damit der Kuchen herrlich saftig bleibt und nicht austrocknet.

Den Apfelkuchen ein wenig abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäubt oder einem Klecks frisch geschlagener Sahne servieren. Nun mit einem Stückchen davon in die Sonne setzen und genießen.

 

Herzliche Grüße und einen schönen Frühlingstag

Tonia