Kreatives und regionale Gerichte aus Niedersachsen

Ostfriesischer Teekuchen vom Blech – mit oder ohne Rosinen

Ostfriesischer Teekuchen vom Blech – mit oder ohne Rosinen

Kennt Ihr das auch? Der Kuchenhunger kommt oft völlig unerwartet. Zum Glück gibt es Kuchenrezepte, für die Ihr nur ein paar Grundzutaten benötigt. Eines davon ist ein Blech ostfriesischer Teekuchen. Aber keine Sorge, zum Kaffee ist er genauso lecker.

 

Zutaten für ein Blech ostfriesischer Teekuchen:

 

Für den Teig:

500g Mehl
1 Päckchen Hefe
1 Ei
250ml Milch
100g sehr weiche Butter
75g Zucker
1TL Vanillezucker
200g Rosinen (können auch weggelassen werden)

Für den Belag:

125g Butter
125g Zucker
1 EL Zimt

 

Die Zubereitung:

 

Die Milch leicht erwärmen und die Butter sowie den Zucker darin auflösen. Das Mehl in eine Schale füllen und in die Mitte eine Mulde drücken. Das Ei, eine Prise Salz und das Milch-Zucker-Butter-Gemisch in die Mulde geben. Auf Wunsch die Rosinen unterheben. Nun den Teig kneten, bis er nicht mehr klebt und sich aus der Schale löst. Mit etwas Frischhaltefolie oder einem feuchten Handtuch abgedeckt etwa eine halbe Stunde gehen lassen.

Den Teig ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Ich lasse den Teig an dieser Stelle gern noch einmal zwanzig Minuten gehen. Die Butter für den Belag erwärmen und mit dem Zucker und dem Zimt vermischen. Den Belag auf den Teig streichen. Im vorgeheizten Backofen bei  180° (Ober-/Unterhitze) 20-25 Minuten hellbraun backen.

Der Teekuchen schmeckt auch sehr lecker, wenn Ihr gehackte Nüsse unter den Belag rührt. Für die “Erwachsenen-Variante” könnt Ihr die Rosinen auch mehrere Stunden in Dessertwein oder etwas Rum einlegen.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbacken!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.