Kreatives und regionale Gerichte aus Niedersachsen

Knuspriges Mürbegebäck aus dem Norden – Heidesand

Knuspriges Mürbegebäck aus dem Norden – Heidesand

In der letzten Woche haben wir ein paar schöne Herbsttage in der Lüneburger Heide verbracht. Auch nach der Heideblüte haben wir die Spaziergänge durch die Heideflächchen sehr genossen. Um das Urlaubsgefühl zuhause noch ein wenig nachklingen zu lassen, habe ich mir mit den kleinen Mürbeteigplätzchen ein Stückchen Heide nach Hause geholt. Heidesand wird im Norden traditionell als Weihnachtsgebäck genossen. Da es aber keine klassischen Weihnachtsgewürze wie Zimt, Anis oder Kardamon enthält, esse ich den Heidesand auch liebend gern im Herbst (wobei ich Zimt das ganze Jahr über in größeren Mengen essen könnte, am liebsten auf Vanille-Softeis, lecker). Die Zubereitung der Kekse geht ganz schnell, jedoch benötigt der Teig einige Stunden Kühlzeit.

 

Heidschnucke

 

Die Zutaten für ein Blech Heidesand Plätzchen

  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Teelöffel Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Mehl

 

Die Zubereitung

Der typische Geschmack von Heidesand kommt von der gebräunten Butter. Dazu wird die Butter unter Rühren langsam auf der Herdplatte erhitzt, bis sie eine schöne hellbraune Farbe angenommen hat. Die Butter solltet Ihr dabei im Auge behalten, von schön hellbraun bis nicht mehr so lecker und dunkel kann es erfahrungsgemäß sehr schnell gehen. Die geschmolzene Butter nun etwas abkühlen lassen und danach schaumig aufschlagen. Den Zucker und den Vanillezucker hinzufügen und noch kräftig weiterschlagen. Mit einer Prise Salz abrunden. Das Mehl wird nun Esslöffelweise hinzugegeben und damit ein gleichmäßiger Teig geknetet. Den fertigen Teig zu einer Rolle formen und einige Stunden, am besten über Nacht, kaltstellen.

Nun müssen aus der Rolle nur noch Scheiben abgeschnitten und auf ein mit Backpapier versehenes Blech ausgelegt werden. Bei 160°C wandert das Blech nun für ca. 20 Minuten in den vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze).

Für den Heidesand gibt es zahlreiche Variationen. Mit Marzipan, Zitronenabrieb, Hirschhornsalz oder heiß in Zucker gewendet. Mein Mann liebt die Kekse mit Schokoladenüberzug. Ich mag am liebsten die einfache Variante. Sie ist zu einer Tasse Tee nicht so dominant und schön knusprig.

 

Pilze

 

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.